Therapieküche

Die Therapieküche

Guten Tag liebe Klienten und Besucher aus Feldkirchen und dem Landkreis Straubing-Bogen.

Heute werde ich Ihnen den letzten Raum meiner Praxis vorstellen.

 

Die Therapieküche

Dieser Raum befindet sich direkt neben dem PC-Raum. Er umfasst 7 qm. Es sind alltägliche Küchengeräte und -utensilien vorhanden.

Diese Küche dient nicht nur der Zubereitung eines Kaffees oder eines kühlen bzw. heißen Getränks für die wartenden Angehörigen oder Klienten. Sie dient auch dem therapeutischen Zweck.

Das Kochen oder Arbeiten im Haushalt ist für viele Klienten ein wichtiger Bestandteil Ihres Lebens. Eine plötzliche Erkrankung wie ein Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson kann diese bisher automatisierten Bewegungsabläufe und Tätigkeiten in der Küche erschweren. Diese Küche in meiner Praxis hilft dem Klienten dabei, die durch eine psychische, körperliche oder seelische Erkrankung verlorengegangenen oder erschwerten Tätigkeiten im alltäglichen Leben wieder zu erlernen und zu trainiert (Backen, Kochen, Gemüse schneiden, Teig rühren und kneten, Geschirr abwaschen, Geschirrspüler einräumen u. v. m.).

Hier kann auch der Umgang mit verschiedenen Hilfsmitteln beübt werden. Solche Hilfsmittel sind Einhänderbretter, rutschfeste Unterlagen, Besteck mit speziellen Griffverdickungen, biegsames Besteck, verschiedene Hilfsmittel zum Öffnen von Flaschen und Dosen, höhere Teller, spezielle Tassen und Becher u. v. m. Bei Bedarf kann bei der Besorgung solcher Hilfsmittel für zu Hause geholfen werden.

Die Therapie in der Küche wird individuell in den Therapieverlauf mit einbezogen und der Transfer in den Alltag unterstützt.

 

Hier ein Foto:

 

Die Raumvorstellung ist hiermit beendet. Nun kennen Sie alle Räume meiner Praxis.

Bei Bedarf nach einer Therapie oder Fragen zu Rezepten oder Behandlungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.  Sie können mich jederzeit unter Kontakt anrufen oder anschreiben.

Ich bedanke mich hiermit nochmal für die Interesse meiner Blogeinträge.

Schauen Sie gerne wieder mal rein. Es gibt bald wieder Neuigkeiten aus meiner Ergotherapie-Praxis im Keltenhof in Feldkirchen.

 

„Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt, findet das Glück des Alltags.“ – Adalbert Stifter

Neuroraum

Der Neuroraum

Hallo liebe Gäste, Patienten und Besucher

Heute ist es wieder soweit. Ich stelle Ihnen einen nächsten Raum meiner Praxis vor.

 

Der Neuroraum

Dieser Raum liegt im Süden des Keltenhofs Feldkirchen direkt an der Physiotherapie-Praxis „Reha im Keltenhof“. Er umfasst ca. 8,5 qm und ist ebenfalls in dem sanften Grün, wie der Sozial- und Spieleraum gestaltet. Die Ruhe und Frische, die diese Farbe ausstrahlt, ist in diesem Raum für die Ergotherapie genauso wichtig. Hier werden hauptsächlich neurologische und orthopädische Krankheitsbilder behandelt, in denen die Funktion und Beweglichkeit (Motorik) der Extremitäten, aber auch die Wahrnehmung und Sensibilität eingeschränkt ist.

In dem Raum befindet sich eine große Bobath-Liege, die durch Elektronik höhenverstellbar ist. Ebenfalls höhenverstellbar und auch neigbar ist der 100 x 80 cm große Tisch. Durch die verstellbare Höhe können die Therapiegeräte direkt dem Klienten angepasst werden und somit eine physiologische und ergonomische Haltung bzw. Bewegung des Klienten angebahnt werden.

 

Fotos zum Neuroraum:

 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an meinen Blogeinträgen

Bei Fragen und Unklarheiten können Sie mich jederzeit unter Kontakt anrufen oder anschreiben.

Nächste Woche stelle ich Euch den PC-Raum vor.

 

„Das meiste haben wir gewöhnlich in der Zeit getan, in der wir meinten, nichts getan zu haben.“ – Marie von Ebner-Eschenbach

Der Sozial- und Spieleraum

Hallo liebe Leute,

da diese Woche schon wieder auf´s Ende zu geht, möchte ich Ihnen nun einen weiteren Raum meiner Ergotherapiepraxis im Keltenhof in Feldkirchen vorstellen.

 

Der Sozial- und Spieleraum

Dieser Raum liegt auf der nördlichen Seite des Keltenhofes mit Blick in den idyllischen Garten des Pflegeheims. Er umfasst 10 qm und mit seinem großen Tisch mit vier Stühlen, den Pflanzen, Bildern und dem hohen Regal hat er eher den Charakter eines Wohn- bzw. Esszimmers.

Mit seiner sanft grünen Wandfarbe wirkt er beruhigend und frisch. Die Farbe Grün fördert Ausdauer, Zufriedenheit, Toleranz und Hilfsbereitschaft. In der medizinischen Farbtherapie gilt die Farbe Grün als neutrale Farbe und dient der Balance für Herz- und Nierenrhythmus. Grün hilft auch bei Magenproblemen, Allergien und Augenermüdung. Diese grüne Farbe ist genau für diesen Raum abgestimmt, da hier Patienten- und Angehörigengespräche, Therapien am Tisch, die viel Konzentration und Aufmerksamkeit fordern, Spiele, Papier- und Stiftaufgaben, Tests usw. stattfinden.

Der Sozial und Spieleraum bietet eine große und umfangreiche Auswahl an verschiedenen Spielen, Tests, Bücher und Arbeitsblätter für jede Altersgruppe.

Vor allem solche, die

  • die Konzentration und Aufmerksamkeit trainieren
  • die räumliche Wahrnehmung fördern
  • die Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen fördern
  • die Feinmotorik und Koordination verbessern
  • die Greifqualität der Hand und Finger beüben
  • die Sprachqualität verbessern
  • das Lesen, Rechnen und Schreiben fördern
  • die Beweglichkeit und Sensibilität der oberen Extremitäten verbessern

 

Ganz neu im Therapieangebot:

  • Testverfahren zur motorischen und graphomotorischen Entwicklung (MOT 4-6, graphomotorische Testbatterie)
  • Übungsmappen des Marburger Konzentrationstrainings für Schulkinder (MKT) und Jugendliche (MKT-J)
  • Kognitives Training nach der Stengel-Methode (Merken, Denken, Erinnern)

 

Fotos zum Sozial- und Spieleraum:

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an meinen Blogeinträgen

Bei Fragen und Unklarheiten können Sie mich jederzeit unter Kontakt anrufen oder anschreiben.

Nächste Woche wird der ebenfalls in grün gestaltete Neuroraum vorgestellt.

 

 

„Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu entdecken, sondern mit neuen Augen zu sehen.“ – Marcel Proust

Motorikraum

Der Motorikraum

Um die Wartezeit nun zu beenden, stelle ich Ihnen wie versprochen den nächsten Raum meiner Praxis im Keltenhof vor.

Dies ist ein Raum, der sich im Anschluss des Werkraumes befindet und eine sehr hohe Wichtigkeit bei der Arbeit mit Kindern (Pädiatrie) aufweist.

 

Der Motorikraum

Dieser Raum Umfasst volle 32 qm und ist somit der größte Raum meiner Praxis. Er befindet sich im südlichen Teil des Keltenhofs. Ausgestattet ist dieser helle und reizarme Raum mit vielen Geräten und Materialien zur Förderung der Motorik, der Koordination, der Wahrnehmung, der Sensorik und der Aufmerksamkeit/Konzentration:

  • eine Sprossenwand
  • 4-Punkt-Schaukel mit umfunktionierbarem Wippbrett (aufgehängt an einem stabilen und sicheren T-Schienen-System, das von Fachmännern an der Decke montiert wurde)
  • Hängestuhl (aufgehängt an einem stabilen und sicheren T-Schienen-System, das von Fachmännern an der Decke montiert wurde)
  • verschiedene Matten
  • eine Turnbank
  • ein Trampolin
  • verschiedene Materialien zum Trainieren aller Sinne (Rollbrett, Pedalo, Kegel, Reifen, Stäbe, Bälle aller Art, Balanciersteine, Senso-Ballkissen, Kriechtunnel u. v. m.)

Außerdem ist dieser Raum noch mit verschiedenen Musik- und Rhythmusinstrumenten bestückt.

Meine Entspannungskurse (Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training) werden ebenfalls in diesem Raum abgehalten.

 

Fotos zum Motorikraum:

 

 

 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an meinen Blogeinträgen

Bei Fragen und Unklarheiten können Sie mich jederzeit unter Kontakt anrufen oder anschreiben.

Nächste Woche stelle ich den sog. Sozial- und Spieleraum vor.

 

Ihr Andreas Schießl