Seidenmalerei mit Gutta

Entstandene Kunstwerke

Hallo liebe Besucher meiner Homepage,

in der Ergotherapie wird ja bekanntlich viel Handwerk betrieben, dass selbstverständlich zur Förderung und Verbesserung des Klienten beiträgt. Verschiedene Medien wie Holz, Papier und Pappe, Stoffe (Filz, Leder), Peddigrohr, Ton u. v. m. werden therapeutisch genutzt, um die Konzentration zu fördern, die Geschicklichkeit zu verbessern, die Beweglichkeit zu trainieren, Handlungsabläufe zu verstehen, die Merkfähigkeit zu verbessern, die Koordination der einzelnen Gliedmaßen an zu bahnen und zu trainieren, um Motivation, Antrieb und Ausdauer zu fördern, um Kreativität an zu regen. Doch eine ganz wichtige Rolle spielt bei solchen handwerklichen Tätigkeiten:

DAS ERFOLGSERLEBNIS

Denn wie schön muss es für ein Kind sein, das selbst gemalte Bild oder das selbst gebastelte Holzspielzeug stolz der Mama oder dem Papa zu zeigen, um dann zu sagen: “Mami, das hab ich in der Ergotherapie gemacht.” Oder welch ein tolles Gefühl gibt einem das, wenn man plötzlich seine Lebensqualität wieder gefunden hat und merkt, dass man doch noch etwas selbständig kann, wenn auch nur mit geringer Hilfe; dass man etwas erreicht hat in der Therapie.

 

Hier sehen Sie ein paar Bilder, die aus einer Therapie entstandene Werke meiner Klienten zeigen:

 

Diese Fotos werden nur mit dem Einverständnis der Klienten veröffentlicht.

Ihr Andreas Schießl

 

“Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist keines da.” – Franz Kafka

Werkraum

Der Werkraum

Hallo, liebe Besucher meiner Homepage, liebe Patienten und Interessenten des Landkreises Straubing-Bogen und der Gemeinde Feldkirchen.

Ab heute werde ich Ihnen die einzelnen Räume meiner Praxis im Keltenhof in Feldkirchen näher bringen. Ich möchte die verschiedenen Angebote im Raum, die einzelnen Bereiche und Anwendungsmöglichkeiten vorstellen.

Hier nun der erste Raum …

 


Der WERKRAUM

Dieser helle, mit vier Fenstern ausgestattete Raum umfasst ca. 19 qm. Er befindet sich auf der süd-östlichen Seite direkt an der Hauptstraße. Ausgestattet ist er mit einer großen Werkbank, einem extra tiefem Waschbecken, einem Basteltisch mit drei Hockern, einer zusätzlichen Abstellmöglichkeit und Arbeitsfläche und vielerlei Materialien und Werkzeug für Handwerks- und Bastelarbeiten.

Folgende Materialien und Arbeitstechniken werden angeboten:

  • Peddigrohr flechten (Flechten von Obst- und Brotkörben, Untersetzern u. v. m.)
  • Webarbeiten (Weben von kleinen Untersetzern, Mini-Teppichen, Perlenweben)
  • Seidenmalerei
  • Holzarbeiten (Sägen, Feilen, Raspeln, Schleifen, Brandmalerei)
  • Papier- und Pappearbeiten (Herstellung einer Mappe, div. Bastelanleitungen)
  • Lederarbeiten (Punzieren, Nähen von Beuteln, Taschen oder Armbändern, Stanzen o. ä.)
  • Fädelarbeiten mit verschiedenen Perlen
  • Serviettentechnik auf verschiedenen Werkstoffen (können auch selbst mitgebracht werden)
  • Malen auf Leinwand oder Papier mit verschiedenen Farben (Acryl, Fingerfarben, Holzfarben, verschiedene Stifte u. v. m.)
  • Arbeiten mit diversen Stoffen (Filz, Wolle, Watte usw.)

Diese verschiedenen Techniken und Materialien werden individuell mit Patienten/Klienten oder mit dem Kind und dessen Erziehungsberechtigten/Eltern geplant und erarbeitet. Hier werden Einschränkungen in motorischen, psychischen, kognitiven, sensorischen, taktilen, handlungsplanerischen Bereichen behandelt und die Kreativität gefordert, angeregt und unterstützt.

 

Hier ein Paar Fotos:

 

 

Herzlichen Dank, dass Sie sich für meine neuesten Blogeinträge interessieren.

Bei Fragen und Unklarheiten können Sie mich jederzeit unter Kontakt anrufen oder anschreiben.

Nächste Woche stelle ich meinen Motorikraum vor.

 

Ihr Andreas Schießl